Was ist Craniosacrale Therapie?

Ich unterhalte mich in der Stille mit dem Menschen. Der Körper und sein Gewebe erzählt mir seine Geschichte, seine Traumen, Unfälle, Wünsche, Träume und seine Prägung. Ich sitze und lausche. Mein Werkzeug sind meine Hände, mit denen ich berühre und Kontakt aufnehme. Diese Form der Berührung spendet Kraft, Trost und Entspannung. Das Ziel jeder Behandlung ist, das der Mensch ein offenes Herz, einen klaren Kopf und einen befreiten Körper erhält.

Craniosacrale Therapie ist eine Form des sich Wiederverbindens mit seiner eigenen Mitte. Die Mitte der Mitte unser Herz, eine Beziehungsarbeit in der Stille mit sich selbst. Die Kraft die wir daraus schöpfen ist heilsam, erfrischend und belebend.

Ich arbeite aus einer meditativen Haltung der Achtsamkeit, der direkt vom Menschen spürbar wahrgenommen wird, als ein sich weitendes Feld, was das Gefühl für Zeit und Raum verschwimmen lässt und direkt sehr entspannend erlebt wird.

Die Behandlung ist eine Hands on Behandlung. Das heißt, das ich meine Hände zum Beispiel am Anfang direkt auf die Schultern lege. Erstmal auch um den Patienten ankommen zu lassen und ihm das Gefühl zu geben; ich bin da. Es geht auch viel um Vertrauen in einer Sitzung, gerade weil nicht nur Anatomie und Technik sondern auch ein spiritueller Anteil eine große Bedeutung in meiner Arbeit darstellt. Es ist ein großer Vertrauensvorschuss den ich bekomme, legt sich der Patient auf die Liege, weil er sich da verwundbar zeigt und daher ist auch die Achtsamkeit in dieser Arbeit von Bedeutung.

Meine Aufmersamkeit richte ich dann auf den Craniosacralen Puls. Der Craniosacrale Puls umfasst unser ganzes System, er besteht aus unserer Gehirn- und Rückenmarksflüssigkeit, die die Dichte ähnlich wie Meerwasser hat. Genauso wie das Meer, das in seinen Gezeiten einen Rhythmus hat, so hat auch dieses eigene Körpersystem eine Rhythmus, der spürbar ist. In ihm lassen sich körperliche und seelische Traumatas erspüren, wie ein Hologramm,  ein individuellen Fingerabdruck. Der Craniosacrale Puls, der eigene Rhytmhus der wie die Gezeiten anschwillt und abebbt, darf sich enfalten und setzt damit einen Selbstheilungsprozess in Gang, der alle Barrieren körperliche sowie seelische in Einklang bringt.

Behandlungsfelder:

Chronische Nacken- und Rückenschmerzen
Posttraumatisches Syndrom
Postoperative Dysfunktion
Zahn- und Kiefergelenksyndrom
Tinnitus
Migräne
Schwangerschaft
Orthopädische Erkrankungen
Chronische Erschöpfung
Schlafstörungen
Depression
Angstzustände
Schmerzbehandlung
Asthma
PMS
Hyperaktivität und Konzentrationsschwierigkeiten

In allen Dingen, groß und klein, ist die ganze Natur verwoben mit sich gegenseitig durchdringenden Rhythmen und Bewegungen, und Formen entstehen durch die Wechselwirkung zwischen ihnen.
(Theordore Schwenk, Das sensible Chaos)